Zweite Abschlussklasse der Ausbildung ‘Altahia’ in San Juan (Teneriffa)

Zweite Abschlussklasse der Ausbildung ‘Altahia’ in San Juan (Teneriffa)

Im Jahr 2014 begannen wir von einer Ausbildung in Heilpädagogik und Sozialtherapie zu träumen, die nicht nur vom internationalen Ausbilderkreis in Kassel/Deutschland, sondern auch von der Schule für Gesundheits- und Sozialwesen der Kanarischen Inseln anerkannt werden sollte. Seitdem ist dieses Projekt Wirklichkeit geworden: 4 Jahre semi-präsenzielle Ausbildung mit insgesamt 1450 zertifizierten Stunden. Von den 28 Studierenden, die die Ausbildung durchlaufen haben, konnten 12 das Diplom «Pädagog*in für Sozialtherapie und Heilpädagogik» erwerben, zwei weitere werden im nächsten Jahr ihr Studium abschließen können. Mit großer Freude haben wir unseren zweiten Durchgang im November 2019 abgeschlossen.

Obwohl wir die Beiträge, die geleistet wurden, um in den Studierenden eine tiefe Bindung an den Beruf, die Fähigkeit zur Schaffung von heilenden Umgebungen und die Arbeit mit meditativem Material zu schaffen, für sehr wichtig halten, betonen unsere Studierenden in den Endauswertungen vor allem die Bedeutung des künstlerischen Prozesses in ihrem Ausbildungsprozess. Wir freuen uns, dass wir eine Ausbildung angeboten haben, bei der 50% der Zeit, die uns in den Unterrichtsblöcken zur Verfügung stand, einer breiten Palette von künstlerischen Aktivitäten gewidmet war, die das Ziel hatten, durch diese Künste zu lernen, anstatt nur das theoretische Fach zu begleiten.

Wir freuen uns auf die Zukunft, denn im Januar 2020 werden wir im Tageszentrum San Juan/Teneriffa eine sozialtherapeutische Ausbildung beginnen, und im März ist in Madrid ein Ausbildungskurs für Waldorflehrerinnen und -lehrer geplant, die an einer heilpädagogischen Ausbildung interessiert sind. Um unsere Arbeitsweise bekannt zu machen, haben wir im Laufe der Jahre in verschiedenen autonomen Regionen Spaniens Wochenendkurse gegeben. Den letzten im November dieses Jahres an der Waldorfausbildung in Sevilla, an der 30 zukünftige Waldorflehrerinnen und -lehrer teilnahmen.

Wir danken Andreas Fischer für seine Unterstützung im Anerkennungsverfahren sowie der für die Evaluation zuständigen Gruppe in Kassel (Deutschland) für die Unterstützung. Dank auch den 17 Lehrer*innen, die in diesen fünf Jahren ihr Wissen und ihre gute Arbeit geteilt haben, und der Asociación San Juan de Tenerife, ohne die dieses Abenteuer nicht möglich gewesen wäre.

Wenn Sie neugierig sind, können Sie uns auf Instagram folgen: formacion_altahia

(Angelines Martinez Cuenca, Natividad Moreno, Fidel Ortega Dueñas, November 2019)





Diese Website verwendet Cookies.

Ich stimme der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.