Forschung

Forschung

Der Council unterstützt, vernetzt und begleitet verschiedene Forschung- und Reflexionsprojekte im Bereich der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie. Manche dieser Projekte werden in Verbindung mit einer Hochschule oder anderen wissenschaftlichen Einrichtung durchgeführt. Bei anderen handelt es sich um informelle Projekte mit einem forschend und reflektierenden Ansatz. Als Plattform für die Veröffentlichung und Verbreitung von formalen und informellen Forschungsprojekten dient unter anderem die Fachzeitschrift Anthroposophic Perspectives in Inclusive Social Development.


Aktuelle Projekte im Netzwerk des Councils

(Liste ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Hinweise auf weitere Projekte bitte an Jan Göschel.)

Beiträge von Menschen mit Assistenzbedarf für ihr soziales Umfeld (Arbeitstitel)

Qualitative Interviewstudie, durchgeführt von Stefanie Schälin. Träger: Projektpartnerschaft Anthroposophic Council for Inclusive Social Development und anthroSocial (vormals vahs, Schweiz).

In guter Gesellschaft – Inklusion leben (vormals BaSiG)

Was macht eine gute Gesellschaft aus? Wie kann sie von allen Menschen mitgestaltet werden? Wie wollen wir miteinander leben? Und wie kommen wir über diese Fragen ins Gespräch? – Ein fünfjähriges Action-Research-Projekt des Anthropoi Bundesverbandes (Deutschland) mit 13 Beispielorten und wissenschaftlicher Begleitung durch die Alanus Hochschule.

Praxis und Wirkung familienorientierter Begleitung von Menschen mit Assistenzbedarf in anthroposophischen Lebensgemeinschaften

Ein Projekt der Jugendsektion am Goetheanum, in Zusammenarbeit mit den Lebensgemeinschaften Altenschlirf, Sassen-Richthof und Münzinghof (Deutschland)

Camphill Research Network

Eine Plattform auf der Website der Camphill Academy für Forschungsprojekte und Veröffentlichungen in, mit und über die Camphill-Bewegung, einschliesslich des jährlich stattfindenden Camphill Research Symposium.

Anthropologie der Waldorfpädagogik und der anthroposophischen Heilpädagogik

Ein mehrjähriges Projekt der Pädagogischen Forschungsstelle Stuttgart, unter Leitung von Jost Schieren (Alanus Hochschule). Ziel ist es, die theoretischen Grundlagen einer anthroposophischen Menschenkunde systematisch darzulegen, sie begrifflich und sprachlich nachvollziehbar zu entwickeln und in den Kontext einer gegenwärtigen erziehungswissenschaftlichen Diskussion zu verorten.

  • Projektwebsite (einschliesslich Veröffentlichungen aus dem laufenden Projekt)

HPK 2024 – Neuausgabe des Heilpädagogischen Kurses Rudolf Steiners und Entwicklung eines Begleitbandes

Diese Projekt des Councils umfasst die wissenschaftliche Begleitung der Neuausgabe des Heilpädagogischen Kurses durch das Rudolf Steiner Archiv (Herausgeberin Dr. Anne Weise) sowie die Entwicklung eines kommentierenden und texterschliessenden Begleitbandes. Die Entwicklung des Begleitbandes wird koordiniert durch Rüdiger Grimm (Alanus Hochschule), Jan Göschel (Council), Bente Edlund (Norwegen) und Bernd Kalwitz (Alanus Hochschule).


Kontaktperson des Councils zu Forschungsfragen: Dr. Jan Göschel

Diese Website verwendet Cookies.

Ich stimme der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.