2019 International Communal Studies Association – Camphill Research Symposium

2019 International Communal Studies Association – Camphill Research Symposium

Vom 18. bis 21. Juli 2019 war das Camphill Research Symposium, das jährlich von der Camphill Academy und der Camphill Foundation in Nordamerika veranstaltet wird, zusammen mit der International Communal Studies Association Gastgeber der alle drei Jahre stattfindenden Tagung in den Camphill-Gemeinschaften im Bundesstaat New York. Über 150 Personen nahmen an der Veranstaltung, die aus einem breiten Spektrum an Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen bestand, teil. Das Thema der Tagung war «Diversity and Inclusion in Intentional Communities», und die Teilnehmer befassten sich mit diesem Thema in wissenschaftlichen Vorträgen, künstlerischen Workshops, Gesprächsgruppen und Podiumsdiskussionen. Das fünfte Camphill Research Symposium fand als integraler Bestandteil der International Communal Studies Association statt und wartete mit einer Vielzahl von eingeladenen Referenten aus den verschiedensten Fachbereichen auf: von Behindertenpolitik und -vertretung über Theologie, Philosophie, Bildungspolitik bis hin zu Rechtswissenschaften. In den Podiumsdiskussionen hatten die Mitglieder der Camphill Gemeinschaften die Gelegenheit, ihre Erfahrungen mit diesen Themengebieten in ihren Lebensgemeinschaften zu teilen, so dass sowohl Wissenschaftler als auch Praktiker einen Einblick in die Vielfalt der heutigen Camphill-Impulse erhalten konnten.

Die Veranstaltung war für die Camphill-Gemeinschaften eine Gelegenheit, Beziehungen zu Kollegen außerhalb der Zusammenhänge der anthroposophischen Bewegung und der Behindertenrechtsbewegung aufzubauen, indem sie die Breite und Vielfalt der Intentional Community-Bewegungen und -Impulse sichtbar machte, die es heute in der Welt gibt. Die Arbeit der inklusiven sozialen Entwicklung in diese breitere Perspektive zu stellen – und ebenso unsere Arbeit mit denjenigen zu teilen, die keinen Bezug zu anthroposophischen Initiativen oder der Behindertengemeinschaft haben – eröffnete Räume für Gespräche und Zusammenarbeit, die es bisher nicht gab. Was können wir voneinander lernen, und wie können wir in unserem eigenen Denken und Handeln integrativer und vielfältiger werden? Gleichzeitig haben unsere Diskussionen auch erkennen lassen, dass es nicht unbedingt darum geht, für alle alles zu werden, sondern unsere eigenen Identitäten und die Identitäten anderer wahrzunehmen, unsere Grenzen zu verstehen und für Möglichkeiten der Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung sensibel zu werden. Die Tagung bot uns so die Möglichkeit, uns mit den Fragen und Praktiken der Vielfalt und Integration innerhalb und zwischen unseren verschiedenen Organisationen auseinanderzusetzen.

(Elisabeth Sanders, Camphill Academy, 4. September 2019)

Eine Auswahl der Tagungsbeiträge finden Sie hier.

Abstracts der Tagungsbeiträge finden Sie hier.





Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies.

Ich stimme der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.